Rechtsanwalt

Rechtsanwalt

Rechtsanwalt

17 Januar 2018
 Kategorien:
Anwälte für Arbeitsrecht, Blog


Der nachfolgende Text hat den Sinn und Zweck den Leser über das spannende Tätigkeitsfeld eines Rechtsanwalts zu informieren, mit dem Ziel, diesen für das Thema zu sensibilisieren. Hierfür wird auf die Aufgaben, die ein Anwalt in seinem beruflichen Arbeitsalltag realisiert, wie beispielsweise die Beratung und Vertretung von Mandanten, eingegangen.

Das Aufgabenfeld eines Anwalts

Grundsätzlich hat in der Bundesrepublik Deutschland jeder das Recht, sich von einem Anwalt in rechtlichen Angelegenheiten beraten und anschließend, sollte es zu einer Verhandlung kommen, vor Gericht sowie gegenüber Unternehmen, Behörden und auch Privatpersonen vertreten zu lassen. Sinn und Zweck des Rechts auf die Vertretung durch einen professionellen Anwalt ist, dass Personen, die keine Kenntnisse in Sachen Recht haben, keine Nachteile erleiden. Neben der beratenden und vertretenden Funktion eines Anwalts, die im folgenden Absatz näher beschrieben wird, kann ein Anwalt in Streitfällen auch eine Mediation initiieren oder seinen Mandanten vor Gericht Verteidigen.

Die Beratung sowie Vertretung durch einen Rechtsanwalt  

Ein jeder Anwalt hat einen Beratungs- und / oder Vertretungsauftrag. Sucht ein Mandant rechtlichen Rat, so vereinbart dieser ein erstes Beratungsgespräch bei dem Anwalt. Nach Schilderung des jeweiligen Sachverhalts, prüft der Anwalt, ob es möglich ist, die Forderungen des Mandanten durchzusetzen, sprich, ob diese rechtlich begründet sind. Im Rahmen dieser Prüfung zieht der Anwalt bereits in ähnlichen Fällen gefällte Urteile von Gerichten sowie Kommentare aus juristischen Datenbanken zu Rate. Neben der Vertretung vor Gericht kann ein Anwalt seinen Mandanten auch vor Behörden, wie zum Beispiel dem Finanzamt oder Vertragspartnern, vertreten. Des Weiteren ist ein Anwalt der richtige Ansprechpartner, wenn es darum geht einen Vertrag aufzusetzen. Mit anderen Worten kümmert sich der Anwalt um die Gestaltung des Vertrags, selbstverständlich unter Berücksichtigung der Formvorschriften, etc. Beispiele für Verträge, bei deren Erstellung ein Anwalt Hilfestellung leisten kann, sind Arbeits- und Kaufverträge sowie Gesellschafts- und Pachtverträge. Im nächsten Absatz wird auf einen Rechtsanwalt, wie in der Advokaturbüro Pitschmann & Santner Anwaltspartnerschaft, als Mediator und Verteidiger eingegangen.

Die Mediation und Verteidigung von Mandanten  

Nicht alle, aber einige Anwälte arbeiten als Mediator. Umgangssprachlich könnte der Mediator als „Schlichter" bezeichnet werden. Das Ziel einer Mediation ist, dass beide Parteien, beziehungsweise die Kontrahenten, in einem Streitfall, ihren Konflikt beilegen, ohne ein Gericht anrufen zu müssen. Wichtig ist, dass beide Parteien eine für sie akzeptable Lösung erhalten. Das erreicht der Anwalt mit gewissen Vermittlungs- und Gesprächsmethoden, welche dazu dienen, die bereits bestehenden Strukturen der Kommunikation zwischen den Kontrahenten zu verbessern, um gemeinsam an einer Beilegung des Streits zu arbeiten. Außerdem bietet der Anwalt in diesen Fällen, sprich, wenn eine Mediation verlangt wird, geeignete Konfliktlösungsstrategien. Ist die Anrufung eines Gerichts nichtsdestotrotz erforderlich, so kümmert sich der Anwalt um die Verteidigung der Interessen seines Mandanten vor Gericht. Eine Verteidigung ist beispielsweise in Straf-, Ordnungswidrigkeits- und Disziplinarverfahren erforderlich. Um den Mandanten bestmöglich zu verteidigen, sorgt ein guter Anwalt durch das intensive Studieren von Akten, Guthaben und anderem, für die Dokumente und Informationen dafür, dass dieser gut auf die Verteidigung vorbereitet ist. Wichtigste Aufgabe vor Gericht ist es dann, den Richter davon zu überzeugen, dem jeweiligen Antrag seines Mandanten stattzugeben. Direkter Gegenspieler des Anwalts ist der jeweils andere Anwalt, sprich der des Kontrahenten vor Gericht.

über mich
Firmenanwalt - ein wichtiges Amt selbst bei kleineren Unternehmen

Herzlich willkommen auf meinem Blog. Auf diesem möchte ich über den Firmenanwalt berichten. Viele Großunternehmen haben gleich mehrere Firmenanwälte in Festanstellung. Kleinere Unternehmen bevorzugen es, punktuelle Rechtsberatungen zu nutzen, wenn sie diese zu gewissen rechtlichen Themen befragen wollen. Das erspart ihnen Fixkosten. Das Aufgabenfeld der Firmenanwälte ist vielfältig und spannend. Sie bieten Unterstützungsmöglichkeiten zu den Fällen des Arbeitsrechts, Produkthaftungsgesetzes, Urheber- und Markenrechts und in vielen anderen Rechtsbereichen. Da die Themen vielschichtig sind, kann nicht jeder Anwalt alle Rechtsanliegen gleichzeitig bedienen. Worauf es jedoch bei jedem Rechtsbereich ankommt, möchte ich im Folgenden schildern. Du willst wissen, was so ein Firmenanwalt macht? Sieh dich auf meinem Blog um, hier gibt es immer wieder neue Infos dazu.

Suche
Archiv
letzte Posts